Himmelfahrt auf dem Südseecamp

von (Kommentare: 0)

Strand am Südseecamp

Über Himmelfahrt sind wir mit den Kindern zum Südsee Camp nach Wietzendorf gefahren. Wir hatten kurzfristig noch einen Platz gebucht, denn es waren fast alle Plätze belegt. Es war unser erster Zelturlaub mit den Kindern und wir mussten die Daumen drücken das alles klappt.

Mitgenommen haben wir alles was auf der Packliste stand und doch etwas vergessen. Müllbeutel. Wer kann denn bitte ahnen das man so etwas braucht. :)

Ansonsten haben wir zusätzlich noch Tischtennisschläger, Fahrraäder für die Kinder und ein bisschen Sandspielzeug mitgenommen.

Die Anreise war relativ problemlos. Wir wohnen gerademal 1,5 Stunden von dem Campingplatz entfernt und das Navi hat uns geraten lieber ab Hannover über die Bundesstrasse zu fahren. Nach ca 2 Stunden sind wir angekommen. Das Wetter war den ganzen Tag über Kalt mit etwas Nieselregen. Glücklicherweise hat der Regen bei der Ankunft aufgehört.

Zeltplatz

Das Einchecken ging schnell von der Hand. Wir haben keine 10 Minuten gewartet bis wir unsere Platzkarte hatten. Eigentlich haben wir mit einer Wartezeit von etwa 30-60 Minuten gerechnet da der Platz schon fast komplett ausgebucht war. Vermutlich sind aber viele schon am Mittwoch vor Himmelfahrt angereist.

Unsere Parzelle befand sich auf der Pilzwiese und somit etwas entfernt vom schönen See. Nach etwas hin und her Fahrerei haben wir dann endlich unser Ziel erreicht und erstmal die Nachbarn verscheucht. Die hatten sich nämlich etwas breit gemacht in der Annahme das keiner mehr kommt. Der Platz war aber schnell geräumt und wir konnten anfangen auszuladen.

Das Zelt aufzubauen war gar nicht so leicht. Es ist schließlich nicht unseres und wir haben es erst einmal mit Hilfe meiner Eltern aufgebaut. Nach etwa 1 Stunde und ein paar kleineren Problemchen stand das Ding wie eine Eins. Also haben wir schnell die restlichen Sachen ausgeladen und uns dann  mit den Kindern den Rest des Platzes angeschaut.

Unser Waschhaus war direkt gegenüber und machte von außen und innen einen guten Eindruck. Die braunen Fliesen sind zwar nicht mehr der aktuellste Trend, aber es war alles sauber und gepflegt.

Gegen 22 Uhr war dann für die kleinen Zapfenstreich. Sie durften nun das erste mal in ihrem Leben auf einer Luftmatratze im Zelt schlafen. Das war total aufregend für die beiden und so konnten sie nicht sofort einschlafen. Die Nacht war mit knappen 10° nicht besonders warm, da wir jedoch nicht an den Schlafsäcken gespart haben, hat keiner so richtig gefroren.

Am nächsten Morgen ging es zum Brötchen holen an den nahegelegenen Imbiss. Ein normales Brötchen kostete dort 0,35€. Leider sind wir erst gegen 9 Uhr los und mussten uns in eine lange Warteschlange einreihen. An den anderen Tagen sind wir früher los und mussten nicht sehr lange warten.

Animation

Das Animationsprogramm für das Wochenende gab einiges her. Am Donnerstag Abend sind wir zum "Tannengrund" gegangen und haben dort beim Stockbrotbacken und Livemusik den Abend ausklingen lassen. Das ganze war von der "Kirche unterwegs" gut organsiert und hat allen Spass gemacht. Teig für ein Stockbrot hat 1€, Fanta (0,2l) 1€ und Krombacher aus der 0,33l Flasche 1,50€ gekostet. Also alles in allem nicht wirklich teuer.

Am Freitag wurden die Kids erstmal mit der Rappelkiste vertraut gemacht. Die Rappelkiste ist ein blauer Jeep mit Anhänger wo lauter Kinder zusammen gepfercht werden und dann mit Getöse über den Campingplatz gefahren werden. Das Hightlight ist dann die Süßigkeitenausgabe während der Fahrt. Besonders unser Kurzer fand dies richtig gut. Abends gab es dann wieder Stockbrot backen und Mindisko für die Kleinen. Organisiert war das vom Campingplatz und wir fanden es diesmal nicht so gut. Das hätte besser organisiert sein können.

Den Samstag haben wir hauptsächlich am See verbracht. Es war super Wetter und man konnte sich schön in den Sand legen. Die Kinder haben im Wasser oder am Wasserfall gespielt. Irgendwann habe ich mich dann auch ins Wasser getraut und dachte ich muss erfrieren. Das Wasser war richtig kalt. Und noch kälter war es in der Mitte des Sees. Ich musste ja unbedingt einmal durchschwimmen... :)

Abends sind wir dann im Inselrestaurant Essen gegangen. Das war leider ein ziemlicher Reinfall. Wir mussten fast eine Stunde auf das Essen warten was mit zwei müden Kindern unzumutbar ist. Die Gerichte waren auch geschmacklich eher mittelmäßig. Den Wunsch nach etwas Pilzsoße für das Kinderschnitzel haben wir gar nicht erfüllt bekommen. Mit 50,40€ war dies ein stressiger, fast geschmackfreier, nicht günstiger Besuch im Inselrestaurant. Im Sommer werden wir uns das nicht nochmal geben.

Die Rappelkiste

Stockbrot backen

Kosten

Wir haben für die 3 Übernachtungen inklusive Strom 141,30€ bezahlt.

Zusätzlich mussten wir noch Duschmarken kaufen. 15 Stück kosten 3€. 10 Stück haben wir verbraucht und den Rest lösen wir im Sommer ein. Für eine Duschmarke bekommt man 3 Minuten warmes Wasser.

Fazit

Der Aufenthalt auf dem Südsee Camp war ein voller Erfolg. Wir hatten gutes Wetter und hatten viel Spass. Da es sich um einen 5 Sterne Campingplatz handelt, ist der Preis pro Nacht allerdings etwas höher als auf "normalen" Campingplätzen. Wir sind der Ansicht das der Preis fair ist. Der Platz ist sauber und gepflegt und man kann im See baden gehen oder an einem der vielen Animationsprogramme teilnehmen.

Für Kinder ist der Platz das reinste Paradies. Man kann sie einfach ihr Ding machen lassen. Gleich nach dem Frühstück durften die Kinder machen was sie wollten. Auf einen der vielen Spielplätze gehen, am Strand spielen, auf die Fahrrad "Rally Strecke" fahren oder einfach Fahrrad fahren. Man braucht kein Sorge haben das ein Kind vors Auto läuft denn alle Autos dürfen nur 5km/h fahren. Und das wird auch gemacht. Wer sich nicht daran hält bekommt dort sehr schnell Ärger und das ist auch gut so.

Für Eltern ist der Platz ebenfalls sehr angenehm. Man kann die Kinder einfach wegschicken und mal in Ruhe ein Buch lesen oder einfach mal Zeit für sich in Anspruch nehmen.

Wart Ihr auch schonmal auf dem Südsee Camp? Oder könnt Ihr andere Campingplätze empfehlen? Schreibts mir in den Kommentaren!

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben