Totes Holz - Die Reste des Pfingstunwetters in Düsseldorf

von (Kommentare: 0)

Ich war über Pfingsten in der Heimat und zum Glück nicht in Düsseldorf. Es war das schlimmste Unwetter seit etwa 20 Jahren und es ist allerhand kaputt gegangen. Die Straßenbahnen fuhren nicht mehr da die Oberleitungen an vielen Stellen zerstört wurden, es gab Staus ohne Ende aufgrund von vielen umgestürzten Bäumen.

Teilweise waren die Straßen gar nicht befahrbar, manche nur im Slalom um umgestürzte Bäume. Auch Autos und Häuser blieben nicht vom Sturm verschont. Viele Autos haben Totalschäden erlitten weil ein Ast oder gar ein ganzer Baum drauf gefallen ist. Bei vielen Häusern sind die Dächer teilweise abgedeckt worden und sind durch den Regen feucht geworden. In der Innenstadt mussten einige Geschäfte schließen da lose Ziegel herunterfallen könnten.

Alles in allem ein totales Chaos.

Ich bin erst Dienstag Abend in Düsseldorf eingetroffen und wurde mit einer Warntafel wie folgt begrüßt:

"Achtung Umweltschäden: Langsam fahren!"

Hier seht Ihr ein paar Bilder vom Mittwoch nach Pfingsten:

Insgesamt sollen knapp 33% aller Bäume kaputt gegangen sein. Viele der großen Bäume sind entweder umgekippt oder haben keine Baumkrone mehr. Es musst ein echt starkes Unwetter gewesen sein.

Zurück

Einen Kommentar schreiben